Listen, Listen, Listen Pt. 3 – die Fotos des Jahres

Gladiator?

Ein Denkmal voll mit Adrenalin bis unter den Zopf-Irokesen. Hätte ihn jetzt jemand nur angetippt, wäre er sicherlich explodiert. Ich habe mich während des Restspiels gefragt, was wohl beim einem 3:0 passieren wird. Balotteli, der dann komplett nackt an den deutschen Torpfosten uriniert? Balotelli auf dem Weg zu den deutschen Spielfrauen, um sich als Ober-Alpha-Tier seine Belohnung abzuholen? Im Nachhinein habe ich erfahren, dass seine Reaktion nicht nur mit dem Spiel und seinen Toren sondern auch mit den rassistischen Diffarmierungen in Italien zu tun hatten, hier hat er es Allen gezeigt – und das ist gut so! Auch der hysterischen deutschen Hype-Presse (BILD, Spiegel online), die den EM-Titel schon herbeigeschrieben hatte und die den neuen Spaß am Fußball nur mit Titeln und Trophäen genießen kann.  Das System Löw wurde auseinandergenommen und nichts mehr war wie zuvor. Italien ging gegen Spanien unter und Balotelli hat inzwischen seinen Stammplatz bei ManCity verloren. Aber das Bild hat sich in unser kollektives Gedächtnis eingeprägt und irgendwann wird irgendwo auf einem Marktplatz eine Statue stehen…

 

 

Wueescht

Da stimmt jedes Detail. Wir dürfen gespannt sein, auf die Fasnacht 2013.

Wann hat man es geschafft als lebende Pop Ikone wahrgenommen zu werden. Titelbilder auf Hochglanzmagazinen? – austauschbar. 1.000.000 Follower bei Twitter ? –liest eh keiner. Dauergast in Talkshows? – Abteilung Schnarchwagen. Nein, in dem Moment in dem sich die Menschen an Fasnacht als jemand verkleiden ist das Gesamtkunstwerk in sich abgeschlossen. Weil erstens sind alle Zeichen und Symbole so im Kollektiven Gedächtnis verankert, das sie schnell wiedererkannt werden können. Zweitens wird der Wille bekundet, so sein so wollen wir jemand anderes. Dieses Jahr ist Limbawirt Bernhard Zipfel in den illustren Club aufgenommen worden. Der Zipfel-Klon wurde in der Färberstrasse gesichtet und anschließend ins Limba mitgenommen. Und – Ehrenwort –  es war kein Zufall oder eine mißglückte Harry Rowohlt Verkleidung, sondern eine bewußt gewählte Kostümierung. Das läßt uns darauf hoffen, dass in vielleicht 50 Jahren alle Villinger Zahnärzte nicht mehr mit den Narros sondern mit der Zipfelgilde über den Umzug laufen.

In eigener SacheJohn Lydon Public Image Ltd.

Dieses Bild ist nicht durch die Weltpresse gegangen. Es war allerdings ein wichtiger Implus bei der Gründung des Plaste-Blogs. Denn ich dachte, was der kann kann ich auch, nämlich die Wampe rausstrecken und in mildem aber hoffentlichen nicht peinlichen Alterspubertieren nach vorne schauen.

 

1 thought on “Listen, Listen, Listen Pt. 3 – die Fotos des Jahres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Please follow & like us :)

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Visit Us
INSTAGRAM

Themen

Kommentare

Google Analytics