Das heiße Eisen: Heute – Urheberrecht für Anfänger.

In der gleichen Quarckstrudelliga wie die Euro- oder die Biolebensmittelsdiskussion  spielt sich momentan eine Diskussion zum Thema Urheberrecht ab. Zur Meinungsbildung also auf zu Günther Jauch oder schnell die Fakten in wirrer Reihenfolge im Plaste-Blog nachgelesen.

Die Fakten

Die erste Band, die ihre Fans wg. File Sharing  rechtlich belangte,  war Metallica. Metallica war auch die einzige Band, die sich nicht gegen den Einsatz ihrer Musik als Foltersoundtrack in Guantanamo beschwert hat. (Von Ihnen kam sogar der unsägliche Witz mit den Eltern, die ja schließlich mit der Musik auch gefoltert….)

Die Piraten haben dazu auch eine Meinung und damit zu tun…..

Selbstständige Künstler verdienen im Schnitt pro Jahr 12.000 Euro

Für nichtdigitale Güter wird gern ein höherer Mehrpreis (Added value) gegen das Anbringen eines Markenlogos entrichtet.  Diese Art von Urheberrecht ist nicht mal per Mausclick reproduzierbar und wird gern bezahlt. (An einigen südeuropäischen Badeorten  aber auch recht flexibel gehandhabt.)

Anstelle eines Bildes von Metallica mit gehässiger Bildunterschrift, hier eines von einer Beatband beim gemütlichen Beisammensein.

Paul McCartney, Bandleader einer Beatband aus der Sechzigers beschwerte sich über das System folgendermaßen: „Es gab einen Punkt bei den Beatles (seine Band. Anm. d. Red) wo uns alles aus den Händen glitt. EMI besitzt sowieso alle Aufnahmen – uns gehört gar nichts. …Wir haben ein Vermögen für die Leute eingespielt.

Der Strafe für einen Ladendiebstahl beträgt ca. 100€, die Gebühren für einen Abmahnanwalt  ab 500€

Ergo verdient ein fleissiger Abmahnanwalt mit ca. 14 Briefen, soviel wie ein durchschnittlicher Künstler in einem ganzen Jahr. (Berufsberater aufgepasst!)

Julia-Schramm

Forscher messen einen leicht positiven Effekt von Tauschbörsen auf Musikverkäufe, weil Kunden offenbar neue Musik entdecken. Das zumindest hat Felix Oberholzer-Gee von der Harvard-Universität festgestellt. (Dieser ist Satz ist übrigens per Copy & Paste direkt von Spiegel Online ähhh… zitiert)

Daraus folgt:

Metallica haben so weiche Birnen, dass sie Schutzhelme tragen sollten.  Metallica Fans sollten deshalb auch für den legen Erwerb dieser Musik rechtlich belangt werden.

Dass die Piratenpartei…..

Über kurz oder lang wird ein Verbund von Medienkonzernen entstehen, die auch mit digitalen Medien sehr viel Geld verdienen, die Künstler die diese produzieren werden tendenziell eher leer ausgehen. Dabei wird ein System von Plattenfirmen abgelöst werden, die mit analogen Tonträgern sehr viel Geld verdient haben, ein System bei dem die Künstler jedoch tendenziell eher leer ausgegangen sind. (vgl. Selbsterhaltungskräfte der Märkte, vgl. Brotlose Kunst).

Eine eigene Meinung darf sich jetzt jeder selbst zusammendenken und das Ergebnis ins Kommentarfeld schreiben. Oder einfach auswendig lernen und mit zu Günter Jauch nehmen, für eine  Sendung dürfte es reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Please follow & like us :)

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Visit Us
INSTAGRAM

Themen

Kommentare

Google Analytics