Die geheime Geschichte von Twin Peaks – Buchrezension

Die geheime Geschichte von Twin PeaksTwin Peaks Co-Drehbuchautor Mark Frost legt mit “ Die geheime Geschichte von Twin Peaks ” die erste Spur für die dritte Staffel der Serie.  “Deine Lieblingsfernsehsendung kehrt zurück” mit diesen Worten kündigte der tanzende Zwerg das Sequel bereits 1990 an, “Twin Peaks” war stilbildend und Blaupause für ein komplett neues Erzählgenre im TV. Dieses konnte sich zwar erst nach der Digitalisierung des Fernsehens wirklich durchsetzen, aber “Twin Peaks” (zumindest die ersten zwölf Folgen) kann  immer noch neben den perfekt durcherzählten Serien wie “Breaking Bad” oder “True Detective” bestehen.

Die geheime Geschichte von Twin Peaks Laura PalmerRegisseur David Lynch dominierte nicht nur mit Kinofilmen, wie „Elephant Man“ oder „Blue Velvet“ die 80er. Er revolutionierte nebenbei auch das Erzählfernsehen. Bis dato hatten TV-Serien pro Folge eine in sich abgeschlossene Handlung. Die Charaktere waren statisch angelegt, Running Gags oder stereotype Handlungsmuster sorgten für den roten Faden. Das neue Serienformat erlaubte nun eine komplexere Handlung und gab den Charakteren die nötige Luft zur Entfaltung.

Die geheime Geschichte von Twin Peaks

Das Buch ist als Dossier angelegt, deponiert von einem anonymen Protagonisten im Book House. Diese Sammlung ist mit Anmerkungen des FBI Special Agents „TP“ versehen, enthält Tagebucheinträge, Arztberichte und offizielle Dokumentem,  die von dem Bericht des anonymen Verfassers moderiert werden.

dougieandlanaHauptfigur der Erzählung ist Dougie Milford, der Bruder von Dauer-Bürgermeister Dwayne Mildford. Er selbst trat  in der Serie nur in drei Folgen auf, ein Herzinfarkt raffte ihn in der Hochzeitsnacht mit seiner jungen Ehefrau Lana dahin. Als Kind kam er selbst mit den geheimnisvollen Kräften von Twin Peaks in Kontakt, wie übrigens auch die “Log Lady”. Nach dem zweiten Weltkrieg kümmerte er sich bei der Air Force um UFO-Sichtungen und richtig, er war auch beim Roswell Zwischenfall zugegen, als angeblich ein unbekanntes Flugobjekt mit Aliens abgestürzt war.

Vom Weißen Haus nach Twin Peaks

Sein Karriere bringt ihn bis zu einem Meeting ins “Weiße Haus” wo er sich mit dem UFOlogen und komplett paranoiden Richard Nixon austauscht. Dieser Teil des Buches erinnert mich daran, wie viel Spaß doch Verschwörungstheorien machen können. Zumindest wenn sie klug erzählt und nicht von Aluhut tragenden Schrumpfhirnen für bare Münze genommen werden. Parallel zu diesem Erzählstrang finden wir  in „Die geheime Geschichte von Twin Peaks“ Dokumente zu den bekannten Protagonisten. Alles liebevoll aufbereitete Fake-Faksimiles der „Orginalunterlagen“.

Wir lernen die Vorgeschichte der unglücklichen Liebe von Ben und Norma kennen. Erfahren warum Hank Jennings auf die schiefe Bahn kam. Werden über die verwobenen Familiengeschichten der Horns und Martells aufgeklärt und bekommen die Hintergrundstory zu Josie Packard. Daneben finden sich liebevoll aufgemacht wichtige Dokumente wie z.B. die Speisekarte des Double R (++Achtung Spoiler – der legendäre Kirschkuchen kostet 2,50) und Faksimiles der „Twin Peaks Post“.

„Die geheime Geschichte von Twin Peaks“  verknüpft die Dougie Milfords Mysterie-Story geschickt mit den Schicksalen unserer bekannte Freunde. Das bereitet Fans zum einen perfekt auf die nächste Staffel vor, schließlich darf man nach 25 Jahren mal den ein oder anderen vergessen.  Zum anderen packt die Geschichte, die doch recht ausmäandernden bis wirren Handlungsstränge der letzten Folgen wieder zusammen und  schafft den perfekten kick-off für die dritte Staffel. 

Fazit: „Die geheime Gesichte von Twin Peaks“ für Fans

Das Buch ist ein wichtiger Baustein der Story, der uns zurück in die Wälder von Twin Peaks führt. Ohne die Geschichte nach 1990  allerdings selbst weiter zu erzählen. Wenn Frost und Lynch mit genau soviel Hingabe an die weiteren Folgen gehen ist 2017 gerettet.

Tipp für Twin Peaks Einsteiger

Auf keinen Fall zuerst mit dem Buch einsteigen. Bitte zuerst alle TV-Folgen anschauen, dazu empfiehlt Plaste die geheimen Tagebücher von Laura Palmer und Dale Cooper als Beilage. Kein Muß ist der Kinofilm „Fire Walk with me“ ein Prequel, das aber nicht vor den Folgen geschaut werden darf. Danach bleibt noch Zeit bis 2017 das Buch zu lesen.

Tipp

Twin Peaks Wiki hilf beim Erinnern an die Protagonisten.

2 Gedanken zu „Die geheime Geschichte von Twin Peaks – Buchrezension

  1. Du meinst wohl die erste 16 folgen, oder? Und fire walk with me ist essential mit hinsicht auf das buch, weil die geschichte mit den ring da prominent anwesend ist…

    • Richtig ich meinte die ersten 16 Folgen. Ich kann mich leider nicht mehr komplett an den Film erinnern, fand ihn aber als er raus kam nicht auf Augenhöhe mit der Serie. Werde ihn mir wohl nochmal anschauen. Die Geschichte mit dem Ring ist natürlich wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.